Highspeed HDR + Luminance HDR fĂŒr OS X

| 1 Kommentar | 4.479 mal gelesen

Beim Erstellen von HDR Bildern sind in der Regel mehrere Bilder mit unterschiedlicher Belichtung notwendig. Beim Erstellen der Einzelbilder ist es sinnvoll ein Stativ zu verwenden. Wenn jedoch ausreichend Umgebungslicht zur VerfĂŒgung steht und die Belichtungszeiten beim ĂŒberbelichteten Foto noch ausreichend ist, um aus der Hand unverwackelte Fotos zu schießen, dann geht das auch aus der Hand. Eine automatische Belichtungsreihen kann man bei den meisten Kameras einstellen, hier wird dann ein normal belichtetes, ein unter- und ein ĂŒberbelichtetes Bild erstellt. Wenn man an seiner Kamera dazu noch die Möglichkeit besitzt einen Serienaufnahme Modus einstellen zu können, ist das perfekt. Das Kamera Setup kann man sich dann passen einstellen, das dĂŒrfte nicht das große Problem sein.

Bisher habe ich mit der frei Hand Technik ganz gute Ergebnisse erzielen können, vorausgesetzt natĂŒrlich das genug Licht vorhanden ist. Hier noch ein Link zu Thema Highspeed HDR, wen es interessiert kann sich dort noch ein paar weitere Infos anlesen.

Die HDR Bilder habe ich mit Luminance HDR erstellt, dieses Programm ist auch unter dem Namen QTPFSGUI bekannt und Open Source fĂŒr OS X, Linux und Windows. FĂŒr Luminance HDR gibt es einen FORK auf sourceforge.net. Meine Meinung zu Luminance HDR war anfangs nicht so toll, da ich keine brauchbaren HDR’s damit hinbekam. Nach jetzt gut einer Woche und mehreren Versuchen geht’s jetzt ganz gut. Luminance HDR ist ein mĂ€chtiges Werkzeug, und es gibt unzĂ€hlige Einstellungsmöglichkeiten, was sicherlich dazu beigetragen hat, das ich anfangs recht viel MĂŒll produziert habe. Aus meiner derzeitigen Erfahrung kann ich sagen, das es keine reproduzierbare Einstellungen gibt, die ausschließlich gute Ergebnisse liefern. Damit will ich sagen, das eine Einstellung, die bei einem Bild sehr gute Ergebnisse geliefert hat, beim nĂ€chsten Bild total nach MĂŒll aussehen kann. Man muß das einfach ausprobieren und sollte nicht den Fehler machen den ich anfangs machte. Ich habe mir in der Luminance HDR Flickr Gruppe mal angeschaut was die Leute dort fĂŒr Einstellungen bei den einzelnen HDR Bildern hatten. Die Ergebnisse wurden damit aber nicht besser. Es ist einfach so, das man ein wenig Zeit braucht und ausprobieren muß, dann klappt das auch.

Nachdem ich mich in Luminance HDR mit den Einstellungen zur HDR Erstellung beschĂ€ftigt hatte, waren meine HDR Ergebnisse schlagartig besser, hier sollte man einfach mal mit den Einstellungen „Gewichtungsfunktion“, „Verlaufskurve“ und „Modell zur HDR Erzeugung“ rumspielen. Diese Einstellungen haben deutlichen Einfluß auf das Ergebnisbild und beim Erstellen hat man schnell an diese n Settings vorbeigeklickt!

…stay tuned


Andere interessante Beiträge:

Ein Kommentar

  1. Pingback: HDR Fotos mit Luminance HDR Teil 2 | netzsofa.net

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.