Direttissima Eschenburg

| 2 Kommentare | 2.224 mal gelesen

schon seit einiger Zeit geisterte mir ein Gedanke durch den Kopf, wie lange es wohl dauern wĂŒrde im direkten Weg auf die Eschenburg zu laufen. Also nicht die Normalroute sondern die Direttissima!

Im Alpinismus wird als Direttissima der direkte umweglose Aufstieg bezeichnet wĂ€hrend die Normalroute in der Regel den leichtesten Weg zum Gipfel beschreibt. Steil und schweißtreibend wird es werden das war schon klar, sind bis zum Gipfel der Eschenburg auf 589 m.ĂŒ.N.N. rund 300 HM zu ĂŒberwinden auf etwas mehr als 1km Luftlimie. Das sind nicht viele Höhenmeter im Vergleich zum dem, was  in den Alpen so abgeht wenn man da mal unterwegs ist aber in der Mittelgebirgsregion wo ich leben gibt’s halt nicht viel zum ausweichen (sollte mir das irgendwann mal zuwenig Anstrengung sein, kann ich ja die zweimal oder dreimal hintereinander hochlaufen). So Ideen sind sicherlich nicht Mainstream aber ich muss sagen das es saumĂ€ĂŸig Spaß gemacht hat. Oben auf dem Gipfel angekommen zeigte die Uhr etwas mehr wie 26 Minuten an. Das war echt langsam aber beim Aufstieg hab ich irgendwie die Richtung verloren, so dass ich zu weit rechts vom Gipfel rauskam. Ein wenig verpeilt halt. Das Dumme war nur, dass ich mitten in einem großen Durcheinander stand und mich so ca. 300 Meter durch GinsterbĂŒsche und GestrĂŒpp quĂ€len musste. SchĂ€tzungsweise benötigt man ohne den Abstecher dann so zwischen 20 und 23 Minuten fĂŒr den Aufstieg. Das werde ich dann beim nĂ€chsten Gipfellauf rausfinden….

stay tuned


Andere interessante Beiträge:

2 Kommentare

  1. Pingback: Regen ist mein Wetter | netzsofa.net

  2. Pingback: Trailrun auf den GrĂŒnstein | netzsofa.net

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.