DIY Led Stirnlampe Part 1

| 1 Kommentar | 20.292 mal gelesen

Beim AufrĂ€umen vor ein paar Tagen fiel mir wieder ein Linsenarray und eine passende 4 Fach LED Modul in die HĂ€nde. Vor gut einem Jahr hatte ich bei Ebay dieses Lupine Upgrade Kit fĂŒr eine Lupine Wilma Lampe ersteigert. NatĂŒrlich war der Inhalt nicht die Upgrade LED’s sondern das bisherige LED Setup des Besitzers. Ich bekam eine Originalplatine mit 4 x Seoul P4 LED’s mit der passenden Optik. Die Seoul P4 ist schon etwas in die Jahre gekommen und mit rund 240lm nicht mehr ganz Stand der LED Technik, aber mit insgesamt dann (4 x 240lm) ca. 960lm auch nicht gerade dunkel. Ausserdem trĂ€gt eine ordentliche Optik mit zu einem homogenen Ausleuchtungsbild bei und ich war gespannt, wie sich die Lampe dann im Einsatz schlĂ€gt. Ich hoffe auch das es nicht zu thermischen Problemen kommen wird, da die Lampe wahrscheinlich nicht ganz so heiß wird wie bei LeistungsstĂ€rkeren LED’s. Also hatte ich die letzten Tage zur besten Fernsehzeit mal wieder ein wenig gedreht, gefrĂ€st, gebohrt…..und noch vieles mehr.

Herausgekommen sind dann 112 Gramm fein bearbeitetes Aluminium. Da ich mit meinem aktuellen Stirnlampensetup fast das 4 Fache an (theoretischer) Lichtausbeute mit mir rumtrage, war bei diesem DIY Projekt der Focus auf ein möglichst kleines, leichtes GehÀuse. Bisher hat das auch alles soweit geklappt. Als Treiber ist geplant einen Maxflex 6 von Taskled zu verwenden. Damit sollte schon was gehen mit einem 11,1V Lipo.

Bis auf die OberflÀchenbearbeitung also Entgraten, Polieren und Eloxieren, ist noch einiges an Elektrik zu erledigen.

Stay tuned….

 


Andere interessante Beiträge:

Ein Kommentar

  1. Pingback: DIY LED Selbstbaulampe, auf der Suche nach der perfekten KSQ | netzsofa.net

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.