Trailrunner mit brennenden Haaren gesehen! Prototypen Test 7 fach Cree XM-L2-U2

| 5 Kommentare | 6.736 mal gelesen

Beamshot 7 fach Cree XM-L2-U2 Prototyp auf Vollgas 3Ampere

Beamshot 7 fach Cree XM-L2-U2 Prototyp auf Vollgas 3Ampere

Da ich in meinem Blogpost Projekt 128 Gramm bereits was geschrieben habe zu meinem derzeitigen Lampensetup beim Laufen im Winter, habe ich dort ja auch erwĂ€hnt, dass es eigentlich ein Projekt aus dem letzten Jahr (2012/2013) war, welches ich mangels Zeit damals nicht fertigstellen konnte. Heute, ein Jahr weiter sind die LED’s die ich dort verbaut habe nicht mehr Stand der Dinge. Das heißt, so richtig einen auf dicke Hose machen war damit leider nicht drin. Zugegeben die mittlerweile auch sehr LED Technik affinen Geocacher kann ich mit meinem Vorjahres Setup immer noch deutlich verblasen, was dann hin und wieder zu Nachfragen fĂŒhrt wo man denn so ein Teil bestellen kann? Als Antwort folgt dann: „NatĂŒrlich nicht bei Dealextreme!“.

LED Lampe1 20Also hab ich dann mal den Entschluss gefasst ein paar SpĂ€ne zu produzieren und mich mal nach aktuell neueren LED Leuchtmitteln umzuschauen. Die Entscheidung war dann nicht so sehr schwer. Da ich ein möglichst kleines GehĂ€use haben wollte war die Wahl ein 7 fach Cree XM-L2 –U2 Modul zu verwenden. Dieses Modul hat einen Durchmesser von 35mm und man bekommt im Netz eine recht gut passende Optik und verschiedene Led Treiber . Auf den ersten Blick sagt das wahrscheinlich den meisten Lesern erst mal gar nichts, jedoch habe ich dazu einen sehr netten Vergleich gefunden der das Thema LED -Bauart und -Binning recht gut beschreibt.

Also ich mach mal nen Vergleich, der das klarstellen sollte:
XML = Golf VI
XML2 = GolfVII

Binning
T3: Basismotor, 80PS
T6: 125PS FSI
U2: 180PS GTI

Sowohl im Golf VI als auch im Golf VII gibt es einen GTI, Basismotorisierung und mittlere Motorleistung, genauso gibt es bei den LEDs XML-U2 und XML2-U2.

Nachlesen kann man das alles in diesem Thread.

Also das wĂ€re dann schon mal geklĂ€rt soweit(Golf VII GTI, muhahahah). Da ich jedoch die 7 fach Cree XM-L2-U2 Modul auf einer Kupferplatine verwende, könnte man um bei dem obigen Vergleich zu bleiben auch sagen, dass ich da quasi einen Golf VII GTI mit ner  FĂ€cherkrĂŒmmer Abgasanlage als Basis verwende. Die Abgasanlage bringt ihre Leistung zur Entfaltung wenn man mal so richtig aufs Gas tritt. Das ist bei der XM-L2 auch so, da hier bei 4A Bestromung bei dem 7 fach Modul etwas um die 9.000 Lumen rausfallen.

Und wer zu den risikofreudigen zÀhlt gibt der Platine gleich 4 A und erntet ohne Optik fast 9 klm!

Das hört sich mĂ€chtig an und funktioniert dauerhaft nur bei aktiver KĂŒhlung. Da ich nicht vorhabe wie dieser Kollege hier einen LĂŒfter mit einzubauen, oder wie hier einen WasserkĂŒhlkreislauf, werde ich dauerhaft die Lampe nicht auf Vollgas betreiben. Sonst könnte es womöglich doch dann irgendwann in der Zeitung stehen „Trailrunner mit brennenden Haaren gesichtet“, die ganze Geschichte wird dann nĂ€mlich recht heiß.

Dabei sind wir jetzt auch schon bei der eigentlichen Herausforderung was dieses Projekt angeht. Ein vernĂŒnftiges Gleichgewicht zu finden was die GrĂ¶ĂŸe des GehĂ€uses (KĂŒhlflĂ€che) und das Gewicht angeht. Der Lampenkopf soll ja einigermaßen als Stirnlampe zu hĂ€ndeln sein. Um jetzt ein paar Messwerte vor Augen zu haben kann man aus der nachfolgen Tabelle diese entnehmen.

Screenshot 2014-01-28 23.55.01

Die Messergebnisse kommen aus dem MTB-News Forum und sind eigentlich immer sehr verlĂ€ĂŸlich. Um dauerhaft 3A oder um die 70 Watt WĂ€rme Leistung abzugeben ist das GehĂ€use ohne aktive Hilfe schon recht schnell ĂŒberfordert. Bei ersten Tests war die Lampe nach noch nicht einmal einer Minute derart heiß, dass ich sie nicht mehr in den HĂ€nden halten konnte. Allerdings war das Indoor, ich bin mal gespannt wie sich das so in der Praxis zeigen wird im Ausseneinsatz.

Als Led Treiber verwende ich einen HBflex von Taskled. Ein fĂŒr mich entscheidender Grund warum ich gerne gerade diese Treiber verwende ist die GrĂ¶ĂŸe der Platine. Außerdem ist auf der Platine alles integriert. Andere Hersteller bieten oft Ă€hnliche LED Treiber an. Hier ist es dann aber oft so, dass eine Temperatursteuererung nur mit weiteren externen Bauteilen oder aber die Anpassung des Strom Output nur realisieren werden kann, wenn man z.Bsp. LötbrĂŒcken schließt oder WiderstĂ€nde tauscht. Das alles geht mit dem HB Flex auf Tastendruck. Sehr geil!

Alles in allem halte ich gerade den ersten Prototyp in meinen HĂ€nden. Incl. aller Kabel und Halterung sind es nun 206 Gramm geworden. Nicht gerade ein Leichtgewicht wobei momentan noch ein wenig Potential nach unten besteht. Zu erwĂ€hnen wĂ€re in diesem Zusammenhang noch, dass ich relativ lange Kabel an der Stromzuleitung habe wie auch an der Remote Control. Bei anderen namhaften Lampenherstellern wird dies ĂŒber ein VerlĂ€ngerungskabel gelöst. Wenn jemand hier Grammzahlen vergleichen will, sollte das fairerweise mit berĂŒcksichtigt werden.

Beamshot 7 fach Cree XM-L2-U2

Gestern war ich dann mit einer kleinen Auswahl Selbstbaulampen im Feld um mal zu schauen wie so die Ausleuchtung im Vergleich zu meinen bisherigen Lampenköpfen ist. Im wahrsten Sinne des Wortes  hat mich dann der aktuelle Prototyp etwas geflasht. Bei 3A kam da was aus dem verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig kleinen GehĂ€use, das es quasi alles andere in den Schatten gestellt hat. Der Vorteil der derzeitigen niedrigen Temperaturen kann aber die WĂ€rmeabfuhr nur leicht tangieren. Werden da bei 3A irgendwas um die 70Watt verballert, so lĂ€uft die Lampe relativ schnell in die Thermal Protection (so nach umgefĂ€hr 2 Minuten bei 0 Grad Aussentemperatur), die ich derzeit auf 80°C eingestellt habe. Alleine mit passiver KĂŒhlung geht’s dann aber doch nicht. FĂŒr die nĂ€chste Zeit werde ich mal testen in wieweit es sich mit der WĂ€rmeabgabe bei 2,5 A bzw. 2 A so verhĂ€lt. Andere Überlegungen gehen auch dahin, das ich ja sowieso nicht stĂ€ndig mit Fernlicht laufe, so dass ich im gedimmten Zustand immer noch mehr als ausreichend Licht zur VerfĂŒgung habe und Vollgas nur hin und wieder nur kurz zuschalte. Laut Messergebnissen im MTB News Forum kommt bei 3 A bei der Cree XM-L U2 ohne Optik etwa 6.400 Lumen raus. Da die Cree XM-L2-U2 da noch einen bisschen mehr Dunst hat und die Polymer Optik einen Wirkungsgrad von so um die 80% hat, sollte netto auf dem Tacho hier irgendwas um die 5.500 Lumen anliegen.

Blitzen auf den 2. Verschlußvorhang

Ob ich die Lampe als dauerhaften Ersatz fĂŒr meine 128 Gramm Stirnlampe nehmen werde wird sehr wahrscheinlich nicht eintreten. DafĂŒr ist meiner Meinung nach der aktuelle Prototyp derzeit noch nicht so optimal geeignet, soll heißen zu schwer,  zu viel WĂ€rmeabfuhr, zu großer Akku nötig. Zwar sind gut 200g Lampengewicht fĂŒr das Lupine Heavy Duty Stirnband kein Problem, trotzdem ist das GefĂŒhl des Nichts bei der 128g Lampe noch etwas genialer. Auch kann man darĂŒber streiten wie sinnvoll es ist mit einer so hellen Lampe Laufen zu gehen (das will ich aber an dieser Stelle ausdrĂŒcklich nicht!). Trotzdem reicht es mir immer wieder auch einfach nur aus das ich es könnte (Woooohoooo)!

keep on Trailrunning schreibt Christian


Andere interessante Beiträge:

5 Kommentare

  1. Krasse Scheiße!
    Du bist echt der Wahnsinn!

  2. Pingback: Nightrunning | netzsofa.netnetzsofa.net

  3. woow bin beeindruckt.. ist es möglich ein bisschen wissensaustausch zu betreiben hÀtte da ein Paar Fragen zu nem projeckt von mir bei dem ich anstehe..

    lg Ric

  4. Ja kein Problem….

  5. Hallo, um jemandem mit deinen Möglichkeiten und Enthusiasmus zu noch mehr Effizienz zu verhelfen, kann ich dir Optiken anbieten, mit 39mm Drm, damit wĂŒrdest du das Gleiche Beleuchtungsergebnis erzielen können benötigst jedoch nur 3 x xml, oder noch leichter 1x xhp. Es gibt auch interessante KĂŒhler mit integr. LĂŒfter Drm 70mm, so dass alles in allem sehr viel weniger Gewicht deine Nackenmuskulatur irritiert.
    Diese Optiken kann man nicht am Markt erwerben und ich habe einen Restbestand die von Zett.Optics aus Bs stammen und dort fĂŒr Op Beleuchtung entwickelt wurden. Ich kann nur soviel zur Effizienz der Optik sagen, da ich seit ca. 10 Jahren am Vergleichen bin und „alle“ erhĂ€ltlichen gemessen habe.
    in meinen Mods Bronte Tu 10 Ti habe ich 30mm Gaggione eingepasst und mit AlukĂŒhlkörpervergrĂ¶ĂŸerung eben auch diese 39mm, der Unterschied ist nicht geringer als 100%!!!!
    Bei Interesse bitte um RĂŒckmeldung, mit herzlichem Gruß von Ronny

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.