my personal twitterwall

| 1 Kommentar | 2.553 mal gelesen

microblogging dienste wie twitter faszinieren micht in jeglicher hinsicht. tausende von tweets suchen sich den weg durch die weiten des www’s. nach aktuellen zahlen waren es im januar  2010 fast 50 millionen tweets am tag. das bedeutet rund 600 tweets pro sekunde, weltweit.

das bei dieser menge an tweets auch ne ganze menge schrott durchs www reist ist sicherlich kein geheimnis. tweets die an einen begrenzten intressenkreis gerichtet sind sind die ganz gefährlichen unter diesen spam tweets. denn es interessiert ausser den privaten freundes- und bekanntenkreis des twitter users xy im prinzip keinen menschen ob er gerade aufgestanden ist oder sich ins bett gelegt hat. auch bekommen ich die krise wenn ich nach geziehlten informationen zum thema geocaching suchen und hier von einem twitteruser ständig die günstigsten ebay angebote durchgetweetet werden, und das im minutentakt. bei diesen super günstigen preisen für wasserdichte munitionskisten dürfte es eigentlich keine leitplanken micros mehr geben…..(nur noch leitplanken munitionskisten….dann gäbe es aber wieder probleme mit den bombenräumkommandos….hmm schlechte idee).

bei diesem informationoverflow ist es wichtig die nachrichten zu filtern, was auch deutlich zu einem geringeren aggressionspotential beim informationsbedürftigen twitteruser führt (bei mir zum beispiel), da ich geziehlt an die news gelange die ich sehen möchte.

eine gute möglichkeite dies zu tun (zu filtern und zu visualisieren) sind twitterwalls. eine wall oder ein screen auf der nur die tweets sichtbar sind, die ich nach einem bestimmten suchkriterium gefiltert habe. hiermit kann ich zumindest schon mal das gro der täglich millionen tweets nach einem bestimmten suchkriterium filtern und alles das was mich nicht interessiert ausblenden.

interessant und superlustig ist dies vorallem beim fernsehgucken…..gerade wenn talkshows laufen oder irgendwelche politische debatten, oder zum beispiel bei bauer sucht frau oder dsds oder, oder, oder……. (wobei bsf, dsds etc. nicht das fernsehen ist, welches ich mir abends antuen möchte…so was geht nur mit twitterwalls;-)

mit dem einsatz einer twitterwall erschlieĂźt man sozusagen einen neuen medienkanal, wikipedia beschreibt das ganz gut:

Mit der Twitterwall ist die Partizipation nicht auf die physischen Besucher einer Veranstaltung beschränkt, es können Teilnehmer aus dem gesamten Web mit diskutieren. Typisch für die Twitterwall ist, dass sowohl ortsanwesende als auch virtuell zugeschaltete Teilnehmer die Tweets lesen und beantworten können.

ganz lustig ist auch die suche nach informationen rund um ein bestimmtes thema. beim mir des öfteren eingesetzte hashtags geocaching, blitzer, dillenburg, herborn, eschenburg….(letztere 3 hashtags sind orten in deren nähe ich wohne). so hab ich gesehen, das axel schulz in dillenburg an der tanke war (gut, also als es gibt spektakuläreres) oder wo es gerade in unserem ort gebrannt hat….auch twitter verschiedene radiosender stets die neusten blitzer in meinem umfeld….

um hier keinen falschen eindruck zu erwecken, ich sitze nicht den ganzen tag hinter twitterwalls auf der suche nach informationen, jedoch muß ich sagen, dass ein abendliches fernsehberieselungsprogramm auch nicht so das pralle erlebnis ist. ich hole mir dann gerne man ne twitterwall dazu…..und dann habe ich so meinen spaß……

wer gerne mal testen möchte, kann dies gerne tun: -> hier gehts zu meiner twitterwall

zu der umsetzung und implementierung einer eigenen twitterwall in wordpress werde ich bei gelegenheit noch einen artikel verfassen.

schreibt christian


Andere interessante Beiträge:

Ein Kommentar

  1. Pingback: Tweets that mention my personal twitterwall – netzsofa.net -- Topsy.com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.