2h im Regen mit dem La Sportiva Quantum

| Keine Kommentare | 2.226 mal gelesen

Grau, so ist in den letzten Tagen die (Dauer-)Farbe des Himmels ├╝ber mir. Man kann fast den Eindruck erhalten als wollte er mir auf den Kopf fallen. Ich stehe gerade vor meiner Haust├╝r und will eine Runde laufen gehen. Leider bemerke ich erste jetzt das es am Regnen ist. Also gehe ich nochmal zur├╝ck und hole mir meine Tchibo 08/15 Regenjacke. Es gibt ja bekanntlich kein schlechtes Wetter, eben nur schlechte Kleidung (und ich glaube das ich in Punkto Regenbekleidung derzeit noch ein wenig untermotorisiert bin). Heute ist mir das egal ich hab Bock mich mal so richtig einzusauen.

Schon auf den ersten Metern erinnere ich mich daran, dass ich ja heute langsam laufen wollte. Grundlagenausdauer nennt man das. Ich bin alleine unterwegs, kein Mensch ist zu sehen, daf├╝r h├Ąngt der Nebel bedrohlich tief und die Spitzen der Berge in meiner Umgebung sind nur zu erahnen. Im Schneckentempo geht es heute ├╝ber den Rommelsberg in Richtung Schwarzbachtal. Irgendwann gehtÔÇÖs dann auch langsam und stetig bergauf in Richtung Eschenburg. Als ich so unterwegs bin, stelle ich mir gedanklich vor gerade auf dem Aufstieg zum Watzmanhaus zu sein. Ich erreiche so langsam die Nebelgrenze und alles h├╝llt sich in ein diesiges Etwas. Meine Gedanken springen, ich stelle mir doch lieber vor aufs Blaueis zu laufen. Leider keins von beidem, meine Gedanken werden immer wieder zur├╝ck gerissen. Ich befinde mich auf dem Aufstieg auf die kleine popelige Eschenburg was kein Vergleich zu beiden Gedankenspr├╝ngen ist.

Gut das ich wenigstens heute meine Wohlf├╝hllaufschuhe angezogen habe. In diesen Schuhen habe ich so ein flowiges Laufgef├╝hl aber eine beschissene Fu├čhaltung. Ich laufe seit ca. 6 Monaten immer mal wieder mit einem La Sportiva Quantum. Wenn man auf den Hersteller h├Ârt [1], dann ist das ein Schuh der eher in die Richtung Natural Running geht. Also kein Vergleich zu meinen anderen Laufschuhen die man eher im Bereich Motion Control zuordnen k├Ânnte.

ÔÇ×Der Quantum ist die Evolution des Mountain Running Schuhwerks, dank der neuen Morphdynamic TechnologieÔÇť. [Zitat Herstellerseite [1]]

Wenn man sich den Schuh anschaut, dann f├Ąllt einem relativ schnell das Wellenmuster der Sohle auf. Durch die Morphdynamic soll diese sich allen Unebenheiten anpassen. Das erstmalige Laufgef├╝hl mit diesen Schuhen k├Ânnte man beschreiben wie den Wechsel zwischen Hardtail und Fully beim Rad. Bei meinem ersten Ausritt mit einem MTB Fully hatte ich so ein wenig das Sofagef├╝hl. Einfach ├╝ber alles dr├╝ber b├╝geln, die Federung macht den Rest. So ein wenig ist das mit dem Schuh auch. Ein wenig skeptisch war ich jedoch wegen dem Grip der Wellensohle, die Skepsis konnte sich bisher nicht best├Ątigen, war immer im Rahmen des normalen Schuhverhaltens meine anderen Laufschuhe. Passform und Schn├╝rung lassen den Schuh eng am Fu├č anliegen was ich ein gutes Gef├╝hl finde. Einzig im Bereich des Fu├čballens auf der Innenseite beider Schuhe hat sich schon nach relativ kurzer Zeit ein kleines St├╝ck Sohle gel├Âst. Ich habe noch ├╝berlegt zu reklamieren, aber naja habs dann doch gelassen.

Jetzt war es heute doch schon den kompletten Track ├╝ber am Regnen und dann hab ich mich auch noch in der Distanz versch├Ątzt. Eigentlich hatte ich vor heute eine nicht zu lange runde zu laufen, 7-8km, war dann am Ende doch deutlich mehr.

Daf├╝r waren die Eindr├╝cke auf der Strecke ebenso intensiv. Besonders das Gr├╝n des Waldes war heute subjektiv aufgefasst gr├╝ner als sonst. Das hatte auf mich schon einen kleinen surrealen Eindruck, als h├Ątte jemand am (Photoshop) Kanalmix meines Auges etwas am Gr├╝nkanal gedreht, es war aber dann doch nur ein Resultat des RegensÔÇŽÔÇŽ.

keep on running


Andere interessante Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.