google vs. china oder ein bißchen david gegen goliath

| 1 Kommentar | 1.991 mal gelesen

googlewer in der letzten zeit aufmerksam die zeitungsnachrichten ĂŒberflogen hat, der hat es zwangslĂ€ufig lesen mĂŒssen. das thema internetzensur und der etwas, meiner meinung nach ungleiche krĂ€ftekampf eines internetunternehmens (google) und einer volksrepublick (china) ist im moment tĂ€glich nachrichtenfĂŒller. so auch heute in der ftd. dieser artikel warf fĂŒr mich die frage auf welche (inet)seiten dennÂ ĂŒberhaupt durch die volksrepublik der zensursula unterliegen. nachdem ich mal das weltweite web befragt haben bin ich dann nach einiger zeit auf die seite www.greatfirewallofchina.org gestossen. naja logisch wollt ich dann auch mal wissen was denn am anderen ende der welt nicht möglich ist. seiten wie z.bsp. stern.de, heise.de oder auch wikipedia.org lassen sich dort nicht oder nur bedingt aufrufen. das fand ich dann schon krass, gerade bei der wikipedia, die ist ja fĂŒr meine tĂ€gliche arbeit (fast) unverzichtbar. aber nun mal im ernst, da ich mir dort mal einen ĂŒberblick verschaffen konnte was am fast anderen ende der welt alles nicht möglich ist, muss ich sagen sehe ich dieses ganze krĂ€ftemessen aus einem anderen blickwinkel.

interessant finde ich auch die tatsache, dass aufgrund der von google beendeten internetzensur auch eine reaktion seitens der volksrepublick erfolgt ist (wenn ich mich mal so entsinne gibt es verschiedene menschenrechtsorganisationen denen das nicht geglĂŒckt ist). es ist so ein bißchen wie david gegen goliath.

wie es in dieser sache weitergeht kann ich auch nicht sagen, derzeit sieht’s wohl danach aus, dass als ersatz wohl die suchmaschine bing (microsoft) am start steht

wie auch immer mir kam der gedanke an vergangene vwl vorlesungen, wie war das noch gerade mit substitutiven und komplementĂ€ren gĂŒtern….gerade mal in der wikipedia gucken…….

schreibt christian


Andere interessante Beiträge:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.